Petition an den Deutschen Bundestag

Im März brachten Aktivisten der Gruppe Occupy:Occupy eine Petition an den Start.  Die Forderung:

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, Spekulation mit Nahrungsmitteln gesetzlich zu verbieten. Ausgenommen seien Termingeschäfte, die reale Erzeuger und reale Abnehmer der gehandelten Nahrungsmittel unmittelbar abschließen.

Informationen zu der Aktion:

Die Sammelphase der Petition wurde am am 5. Juni 2012 beendet.  Occupy:Occupy konnte knapp 12.500 Unterzeichner für die Sache gewinnen.  Zusammen mit der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) wurden insgesamt knapp 27.000 Unteschriften an den Deutschen Bundestag übergeben.

Ende des Beitrags