Zitate und Gedanken I

Die globale Nahrungsmittelkrise hat ihre Ursache nicht in einer allgemeinen Nahrungsmittelverknappung, sondern im Mangel an bezahlbaren Nahrungsmitteln für rund eine Milliarde Menschen, die weltweit hungern. (Quelle: Le monde diplomatique, 2011/10)

Um es nochmal zu verdeutlichen:  Das Wort „bezahlbar“ ist hier entscheidend.  Laut dieser Quelle gibt es genügend Nahrungsmittel auf der Erde.

Wenn diese Aussage grundsätzlich richtig ist, dann erscheinen Diskussionen über „Biosprit“ und das aktuelle Schlagwort „Teller oder Tank“ nebensächlich.  Ob es in Einzelfällen (Dürren, andere Katastrophen) eine gute Idee ist, Mais zu Treibstoff zu verarbeiten, kann grundsätzlich sicher bezweifelt werden, jedoch ist nach obiger Lesart Biotreibstoff nicht ursächlich für den Hunger in den armen Ländern.

Der hohe Marktpreis für ein Kilo Weizen- oder Maismehl ist dafür ausschlaggebend, dass diese Grundnahrungsmittel in den armen Ländern nicht vom Einzelhändler in die Häuser der Menschen gelangen.

Immer wieder weichen Menschen auf Stellvertreterdiskussionen aus:  Biosprit, unsere Wegwerfmentalität — all das sind separate Themen, die ablenken vom eigentlichen Übel.  Immer noch darf in unserem Land mit Nahrungsmitteln spekuliert werden, obwohl die Bundesrepublik Deutschland den UN-Sozialpakt ratifiziert hat, nach dem eine solche Spekulation untersagt ist.

ein Kommentar