Informationen

von | 6. Juni 2012

Alles zum Hungermarsch

Occupy:Occupy: Hungermarsch nach BerlinDer Hun­ger­marsch ist geplant vom 14. Juni bis zum 29. Juni 2012.  Er führt von Völz­berg (Vogels­berg) nach Ber­lin bis vor den Reichs­tag (sie­he: Etap­pen­plan und Rou­te bei Goog­le Maps).

Worum es geht

Die Peti­ti­on gegen Spe­ku­la­ti­on mit Nah­rungs­mit­teln (mehr als 25.000 Unter­schrif­ten) soll nach Ber­lin gebracht wer­den.  Wir haben uns für einen Fuss­marsch ent­schie­den.  Die Peti­ti­on soll an den Peti­ti­ons­aus­schuss des Deut­schen Bun­des­tags und an inter­es­sier­te Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te über­ge­ben wer­den.  Die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten wur­den in einem offe­nen Brief infor­miert, Über­ga­be­ter­min ist der 29. Juni 2012, 14 Uhr auf dem Platz der Repu­blik in Berlin.

Der Name

Nein, es ist nicht unser Ziel, wäh­rend des Marschs wenig oder nichts zu essen.  Viel­mehr hun­gert es uns nach:

  • Gerech­tig­keit für die Men­schen in den armen Län­dern der Erde,
  • strik­ter Ein­hal­tung der Men­schen­rech­te durch die Bun­des­re­pu­blik Deutschland,
  • einem Ver­bot der Spe­ku­la­ti­on mit Nah­rungs­mit­teln in unse­rem Land,
  • poli­ti­schen Ver­tre­tern, die Pro­fil und Ver­stand zei­gen und
  • mehr poli­ti­schem Enga­ge­ment der Bür­ger unse­res Landes.

Die Teilnehmer

Frank Jer­mann wird die­sen Marsch am 14. Juni 2012 antre­ten.  Wenn sich kei­ne Beglei­ter fin­den, so wird er allei­ne gehen.

Über Mit­ge­her freut er sich:  Jeder, der möch­te, kann teil­neh­men.  Wer nur auf ein­zel­nen Etap­pen dabei sein oder auf einer eige­nen Rou­te dazu­stos­sen möch­te, ist eben­falls herz­lich will­kom­men.  Ger­ne infor­mie­ren wir auf Nach­fra­ge über Etap­pen­de­tails und Treffpunkte.

Es gilt die aller­dings Devi­se:  Wir bie­ten kein Rund­um-Sorg­los-Paket.  Das bedeu­tet, dass jeder Teil­neh­mer grund­sätz­lich in der Lage sein soll­te, für sich selbst zu sor­gen.  Auch wird es aus prak­ti­schen Grün­den kaum mög­lich sein, das Geh­tem­po am lang­sams­ten Teil­neh­mer aus­zu­rich­ten.  Es könn­te also eine Her­aus­for­de­rung sein, die­se Tour mitzugehen.

Aller­dings: Der Marsch wird kein sport­li­cher Wett­be­werb wer­den.  Wir wer­den nicht nur ver­su­chen, das Gepäck weit­ge­hend per PKW zu trans­por­tie­ren, son­dern auch eine Fahr­mög­lich­keit für fuss­lah­me oder sonst­wie erschöpf­te Mar­schie­rer anzubieten.

Was sonst noch?

Die­ser Marsch wird ande­rer­seits auch kein Fei­er­tags­aus­flug mit Bier­kas­ten und Grill­gut sein.  Es geht um eine poli­ti­sche Bot­schaft.  Im bes­ten Fall wer­den wir unter­wegs Men­schen errei­chen und einen klei­nen Bei­trag für das poli­ti­sche Bewusst­sein in unse­rem Land leisten.

Wenn es mög­lich ist, wer­den wir natür­lich Spass haben, gemein­sam etwas erle­ben, gute Gesprä­che füh­ren, …  Es wird viel von uns abhängen.

Organisation/Haftung

Pla­nung und Orga­ni­sa­ti­on liegt in den Hän­den von Frank Jer­mann.  Jeg­li­che Haf­tung für Teil­neh­mer oder Unter­stüt­zer ist ausgeschlossen.

Veranstaltungen

An den jewei­li­gen Etap­pen­or­ten bie­ten wir abend­li­che Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen (Vor­tag, Dis­kus­si­on) an.  Die Orga­ni­sa­ti­on (Raum, Ankün­di­gung) muss aller­dings durch Men­schen vor Ort erfolgen.

Unterstützung

Auch wer nicht mit­wan­dert, kann den Marsch sym­bo­lisch unter­stüt­zen.  Eine Unter­schrif­ten­lis­te steht hier zur Verfügung.


offe­ner Brief an die Bundestagsabgeordneten

Arti­kel bei O:O zum Hungermarsch

Archiv zum Hungermarsch

0 Kommentare

Alle Artikel zum und vom Hungermarsch

Verfolgen Sie die Planung und die Berichte von unterwegs: Die Idee zum Hungermarsch wurde im Juni 2012 geboren und zwei Wochen später umgesetzt.

Von unterwegs haben wir vorwiegend über Facebook informiert, in stillen Minuten entstanden aber auch Artikel für den Blog — hier aufbereitet in chronologischer Reihenfolge:

Gesucht: Hilfe in Potsdam

Gesucht: Hilfe in Potsdam

Die Hun­ger­mar­schie­rer bit­ten um Hil­fe in Pots­dam, unse­rer vor­letz­ten Etap­pe (Ankunft am 28. Juni 2012, frü­her Abend).

mehr lesen
Weimar (Tag 7)

Weimar (Tag 7)

Die Aben­de nach lan­gen Wan­de­run­gen bie­ten ein­fach nicht genü­gend Zeit, wenn nicht Schlaf und Kon­di­ti­on dar­un­ter lei­den sol­len — und somit auch das Gesamt­ziel: Ankom­men in Ber­lin. Des­halb in Kurzform …

mehr lesen

Hinweis

Schwie­ri­ge Bedin­gun­gen für die Berichterstattung …

mehr lesen
Brotterode (Tag 4)

Brotterode (Tag 4)

Hun­ger­marsch: In Brot­tero­de hat­te unser Scout Hotel­zim­mer orga­ni­siert. Nach den letz­ten Tagen ein Luxus für uns …

mehr lesen
Bad Salzungen? (Tag 3)

Bad Salzungen? (Tag 3)

Hun­ger­marsch: Die Aus­sicht auf die­se Tour­stre­cke war gut. Oli­ver vom Frank­fur­ter Video-Team gesell­te sich wie­der zu den Wan­de­rern — ein gutes Zei­chen für die gesam­te Aktion.

mehr lesen
Huch! Medienaufmerksamkeit?

Huch! Medienaufmerksamkeit?

Mehr als vier Mona­te gab es so gut wie kei­ne Auf­merk­sam­keit der Medi­en für die Peti­ti­on gegen Spe­ku­la­ti­on mit Nah­rungs­mit­teln. Heu­te hat das Frank­furt Jour­nal nicht nur einen Online-Arti­kel veröffentlicht.

mehr lesen